Foto: Freshh Connection

BLOG UND MEHR

EIN MANTRA FÜR PANIK

In diesen Zeiten zeigen sich vermehrt Ängste und manchmal auch Panik oder Panikattacken. Diese können mit extremen körperlichen Scherzen einhergehen und anderen, sehr unangenehmen Symptomen. Diese Emotionen kommen hoch, ohne dass wir das wollen. Sie können sich auch extremer zeigen als sonst, ohne das wir das wollen. Aber wir brauchen uns nicht hilflos zu fühlen, denn wir sind es nicht!

WIE WIR MIT DEN KINDERN ÜBER CORONA REDEN KÖNNEN - UND IHNEN HELFEN KÖNNEN, WENN SIE ANGST HABEN

Wie können wir diese Zeit so durchleben, dass wir stärker werden, und nicht schwächer? Dass wir daraus wachsen, und nicht etwas kaputt geht? Dass wir unseren Kindern und uns selbst eine Zeit erschaffen, die uns nicht als Schrecken in Erinnerung bleibt, sondern als Zeit, in der wir viel lernen durften?

Baustelle im Gehirn der Kinder

THEMA BINDUNG/5

Wie wäre es, mitten in einem Wutanfall des 4-Jährigen oder einem Streit mit dem 14-Jährigen die Baustelle im Gehirn der Kinder voran zu bringen - und mit einem win-win aus der Situation herauszugehen?

Coronavirus einfach erklären: Tips für Kleinkinder

von Alexandra Isabelle

Wie soll ich einer 2,5-Jährigen begreiflich machen, was gerade los ist? Wie soll ich Ihr den Coronavirus einfach erklären, wenn sie noch nicht einmal versteht, warum sie keine giftigen Blumen anfassen darf?

FOR A MERRY MINDFUL CHRISTMAS

Jeden Bissen genießen:

Plätzchen backen: eine der schönsten Traditionen, wie ich finde. Dabei schon gibt es die besten Bedingungen, Mindfulness zu üben...

WAS PASSIERT IST, NOCHMAL ERZÄHLEN

THEMA BINDUNG/4

„Name it to tame it“ nennen Tina Bryson und Daniel Siegel es, und das funktioniert so:

IM KANU DIE BALANCE HALTEN

THEMA BINDUNG/3

Daniel Siegel und Tina Bryson erklären, wie wir entweder in Chaos oder in Sturheit/Rigidität verfallen, wenn unsere verschiedenen Gehirnteile nicht zusammenarbeiten. Im Supermarkt gibt es einen Zusammenbruch mit Schreien und um sich hauen, da die Bonbons an der Kasse nicht mitkommen? Chaos. Dazwischen besteht das Kind darauf...

MONSTER: IN KONTAKT TRETEN, DANN UMLENKEN!

THEMA BINDUNG/2

Im Englischen so ausgedrückt: Connect, then redirect. Das heißt so viel wie:
Immer im ersten Schritt in Kontakt treten. Situation und Kind so annehmen, wie es sich gerade präsentiert. Kinder brauchen es am allermeisten, dass sie sich gesehen, sicher, beruhigt, und gefühlt fühlen (vgl. z.B. Daniel Siegel). „Da sind Monster unter meinem Bett, Mama!“ Ich kann mich fragen: Gelingt es mir zu fühlen, was mein Kind gerade fühlt?

MEHR LEICHTIGKEIT IM ALLTAG FÜR ELTERN

Heute zitiere ich Gretchen Rubin, die in ihren Tips für den Alltag manchmal unschlagbar ist, finde ich. Sie nennt diese zehn Punkte, wie wir mehr Leichtigkeit in unseren Alltag mit den Kindern bringen können. Ich führe sie auf meine Weise aus.

SO PHANTASTISCH: NEUROWISSENSCHAFT! UND LEICHTER ZU VERSTEHEN, ALS MAN DENKT.

THEMA BINDUNG/1

Die Neurowissenschaft erforscht von unterschiedlichen Seiten, was alles in unserem Gehirn passiert. Wenn wir ein bisschen mehr darüber wissen, dann können wir die Kinder besser verstehen, und uns selbst besser verstehen...

@Copyright KIM-NICOLA LORENTZEN, 2011 - 2020

  • KIM-NICOLA LORENTZEN
    STILLE UND STÄRKE FÜR KINDER, TEENS, TWENS, MÜTTER UND VÄTER. DEUTSCH UND ENGLISCH. 

    IN DER PRAXIS RE.FOCUS, HAGEDORNSTR. 53, 20149 HAMBURG, UND ONLINE WELTWEIT

    TELEPHONE No: 0049 40 21059034

    MOBIL No: 0049 177 5384302

  • EMAIL: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!